Grafikausstellung in Glauchau

In der Galerie "Art Gluchowe" wird am Donnerstag eine neue Ausstellung eröffnet. Zu sehen sind Grafiken von Leipziger Studenten.

Glauchau.

In der Leipziger Kunsthochschule blieben letztes Jahr beim jährlichen Rundgang die Ausstellungsräume leer. Auslöser für die Protestaktion: Die Hochschule erhalte keine auskömmliche Grundfinanzierung, hieß es. An dem Protest beteiligten sich auch Ingo Duderstedt, Technischer Werkstattleiter der Radierwerkstatt der HGB Leipzig, und seine Studenten. Die Arbeiten, die voriges Jahr in der Werkstatt entstanden sind, wollen die Leipziger Künstler nun in der 80 Kilometer entfernten Glauchauer Galerie präsentieren.

"Das letzte Mal stellten die Studenten der Leipziger Hochschule im Jahr 1996 in Glauchau aus. Als Frau Zierold voriges Jahr bei uns anfragte, habe ich sofort zugesagt. Es ist eine gute Möglichkeit, die Arbeiten nun einem Publikum zu präsentieren", sagt Ingo Duderstedt. Unter dem Titel "Strukturgarten" werden Grafiken von sieben Studenten und Meisterschülern zu sehen sein. "Eine Grafik lebt prinzipiell von einer Struktur. Das unterscheidet sie von einer Malerei. Und ein Garten muss gepflegt werden. Das ist die Idee hinter dem Titel", sagt Duderstedt.

Mit der neuen Ausstellung möchte Katarzyna Zierold, Leiterin der "Art Gluchowe", auch jungen Künstlern eine Plattform bieten. "Wir wollen Nachwuchskünstlern aus der Region eine Möglichkeit bieten, ihre künstlerischen Arbeiten auszustellen. Daher habe ich in an der Leipziger Hochschule angefragt", sagt sie.

Die Ausstellung "Strukturgarten" wird am Donnerstag um 19 Uhr in der Galerie "Art Gluchowe" auf dem Schlossplatz 5a eröffnet. Sie ist bis zum 1. März zu sehen.

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...