Historisches Gebäude soll bald ganz verschwinden

Hohenstein-Ernstthal: Bauordnungsamt mit Plan zu Abrisshaus

Hohenstein-Ernstthal.

Das Bauordnungsamt der Stadtverwaltung macht Nägel mit Köpfen. Noch in dieser Woche soll vom einsturzgefährdeten historischen Gebäude in der Friedrich-Engels-Straße 10 in Hohenstein-Ernstthal der Dachstuhl abgetragen werden. Das bestätigte gestern Oberbürgermeister Lars Kluge (CDU) auf Anfrage der "Freien Presse".

Mit dem Abbruch des Dachstuhles könne man vorläufig die Gefahr für Anwohner und Autofahrer bannen, so Kluge weiter. Das habe eine Begehung des Gebäudes Ende vergangener Woche mit Prüfstatikern und Mitarbeitern des Bauordnungsamtes ergeben. Somit sei es denkbar, dass man kurzfristig die Straßensperrung im Bereich Friedrich-Engels-Straße/Immanuel-Kant-Straße aufheben könne. Das am Sonntag in der Innenstadt von Hohenstein-Ernstthal stattfindende internationale Radrennen muss aufgrund der Sperrung noch auf einer leicht verkürzten Runde stattfinden.

OB Kluge: "Wenn wir den Dachstuhl abgetragen und damit das Gebäude gesichert haben, wollen wir es den jetzigen Besitzern für einen Euro abkaufen und dann mit Fördermitteln ganz abreißen." Das könnte noch 2018 passieren. Das historische Gebäude, in dem früher die Betuchten der Stadt lebten, stammt aus dem Jahre 1823.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...