Hohenstein-Ernstthal: Dreister Betrug eines "Stromablesers"

Hohenstein-Ernstthal.

Ein vermeintlicher Mitarbeiter einer Firma, die Stromzähler abliest, hat am Dienstagmorgen einen 80-Jährigen betrogen. Der Unbekannte klingelte bei dem Mann an der Turnerstraße und erklärte, der Senior müsse wegen nicht selbst abgelesener Zählerstände eine Ablesegebühr zahlen. Das wäre nur mit EC-Karte möglich. Der falsche Mitarbeiter steckte die EC-Karte in ein Gerät und ließ die PIN eingeben. Erst später fiel auf, dass die Geldkarte, die er von dem vermeintlichen Stromableser zurückbekam, die Karte einer fremden Frau war. Als der Senior seine Karte sperren ließ, war bereits eine mittlere dreistellige Summe abgehoben. Zeugen werden gebeten, sich bei der der Polizei in Glauchau zu melden, Telefon 03763 640. (roy)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...