Hohenstein-Ernstthalerin malt in Israel Überlebende des Holocaust

Für die Renovierung einer Begegnungsstätte in der Stadt Hadera griff Isolde Roßner im April zum Pinsel. Erst strich sie Türen. Dann liefen ihr Menschen über den Weg, gezeichnet von einer unrühmlichen Epoche deutscher Geschichte.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...