Im Eispiraten-Fanshop gibt es kurz vor Weihnachten viel Arbeit

Ehrensache! Engagiert in Westsachsen. Steffen Dressler versorgt die Eishockey-Anhänger mit Fanartikeln.

Crimmitschau.

Von den Aktionen auf dem Eis bekommt Steffen Dressler bei den Heimspielen der Eispiraten Crimmitschau in der Deutschen Eishockey-Liga 2 (DEL 2) nicht besonders viel mit. Der Grund: Der 66-Jährige ist - gemeinsam mit Frederike Schreiber und Manuel Hahn - für den Verkauf der Fanartikel verantwortlich. Der Ausgang der Partien hat Auswirkungen auf die Einnahmen im Fanshop. "Wenn die Eispiraten ihre Spiele gewinnen, wird deutlich mehr gekauft", sagt Steffen Dressler, der im Neukirchener Ortsteil Lauterbach wohnt.

Für den Rentner bedeuten die Spieltage im Kunsteisstadion im Sahnpark einen langen Arbeitstag. Zwei Stunden vor dem ersten Bully geht's los - also an Freitagen um 18 Uhr und an Sonntagen um 15 Uhr. Eine halbe Stunde nach der Schlusssirene schließt der Fanshop. Danach kümmert sich Steffen Dressel noch um die Abrechnung. "Bei den Heimspielen, die am Freitagabend stattfinden, geht es oft bis kurz vor Mitternacht", sagt Steffen Dressler, der sich seit der Saison 2009/10 um den Verkauf der Fanartikel kümmert. Die Spieltage, die er seitdem verpasst hat, lassen sich an einer Hand abzählen. Die Motivation für das Engagement beschreibt Steffen Dressler mit den folgenden Worten: "Ich kann einen kleinen Beitrag zur Unterstützung des Eishockeysports in Crimmitschau leisten."

Fanschals und Fanmützen gehören aktuell - sicherlich auch bedingt durch die Witterung - zu den beliebtesten Artikeln am Stand von Steffen Dressler. Zudem stellt er ein großes Interesse an den Pullovern mit den Weihnachtsmotiven und am neuen Buch "Pucks, Penalty, Powerplay: 100 Jahre Eishockey in Crimmitschau" fest. Steffen Dressler und seine Kollegen bieten zudem die Fantrikots an - im Heim- und im Auswärts-Outfit. Dabei werden oft die Fantrikots mit den Namen und Rückennummern von Akteuren wie André Schietzold, Patrick Pohl und Vincent Schlenker ausgewählt. "In den letzten Wochen gingen auch mehr Bestellungen für Trikots von Michael Bitzer und Alex Wideman ein, was sicherlich an den Leistungen der Spieler lag", sagt Steffen Dressler, der als Berufs-Kraftfahrer tätig war und sich zudem für den Fußball interessiert. Dabei drückt er dem FSV Zwickau und der SG Traktor Neukirchen die Daumen.

Während es im Fußball oft eine gewisse Rivalität zwischen den Fangruppen gibt, genießt Steffen Dressler die (weitestgehend) friedliche Atmosphäre beim Eishockey. Bei Derbys kann er auch immer wieder Fans der Gästemannschaft am Verkaufsstand im Eingangsbereich des Kunsteisstadions im Sahnpark begrüßen. "Die Anhänger der auswärtigen Mannschaften nehmen sich oft kleine Souvenirs und Erinnerungsstücke für ihre Sammlungen mit", sagt Steffen Dressler und zeigt beispielsweise auf die Pucks und Pins im Fanshop.

Über die Unterstützung der Helfer, die eine kleine Aufwandsentschädigung erhalten, freuen sich auch die Verantwortlichen in der Geschäftsstelle der Eispiraten Crimmitschau. Das Büro ist personell nicht üppig besetzt, vor allem bei Heimspielen wird jede helfende Hand benötigt. "Wir sind froh, dass wir eine zuverlässige Truppe für unseren Fanshop haben", sagt der stellvertretende Geschäftsstellenleiter Eric Nawroth. Er ergänzt - mit Blick auf die vielen ehrenamtlichen Helfer: "Unser Spielplan bestimmt oft die Termine von Geburtstagsfeiern und Freizeitaktivitäten."

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...