Karl-May-Pokal wird wieder vergeben

Hohenstein-Ernstthal.

Karl May hätte mit Sicherheit seine Freude daran, wenn er wüsste, dass die Hohenstein-Ernstthaler ihm persönlich ein Skatturnier gewidmet haben. Unter Karl-May-Kennern ist hinlänglich bekannt, dass der Romancier ein leidenschaftlicher Skatspieler gewesen ist und sogar seinen Verleger Friedrich Ernst Fehsenfeld an den Spieltisch holte.

Inzwischen wird zum 19. Mal der Karl-May-Pokal ausgespielt. "Wir laden Skatspieler aus der gesamten Region dazu ein", sagt Cheforganisator Martin Köhler. Ehemals wurde das Turnier im Gasthaus "Stadt Chemnitz", landläufig "Kästl" und früher "Zum Grauen Wolf" ausgetragen. Das nächste Karl-May-Turnier wird am 13. Januar, 10 Uhr im Hohenstein-Ernstthaler Gasthaus "Zur Zeche", Zechenstraße 1 ausgespielt. Zwei Serien zu je 48 Spielen stehen an. Das Startgeld beträgt 10,50 Euro. Das gesamte Startgeld, ausschließlich das Kartengeld, wird auch als Preisgeld ausgezahlt. Das Karl-May-Turnier ist eines von drei Turnieren, die in die Wertung um den "Zeche"-Pokal einfließen. (hpk)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...