"Krokodil" in Heinrichsort nun tatsächlich verkauft

Besitzer lässt das Haus von Unkraut befreien - wie vor zwei Jahren schon

Heinrichsort.

An der alten Pension und Kneipe, die bei den Heinrichsortern immer noch nur "Krokodil" heißt, sind seit einigen Tagen Aufräumarbeiten im Gange - wie auch schon vor zwei Jahren. Denn nach langer Zeit der Ungewissheit sind dort nun offenbar die Besitzverhältnisse geklärt.

Seit Jahren ist das "Krokodil" verwaist. Der frühere Besitzer, dem deutschlandweit mehrere Immobilien gehörten, hatte Insolvenz anmelden müssen. Danach war die Pension in Heinrichsort an eine Firma in Belgien übertragen worden. "Die haben sich um das Krokodil gekümmert, mehr - oder eben weniger", sagt Ortsvorsteherin Annett Richter. Vor etwa zwei Jahren war der neue Besitzer erstmals in Erscheinung getreten, ein Mann aus Rumänien. Eine ganze Menge Leute habe damals für ihn die alte Pension vom wuchernden Grün befreit, erinnert sich Richter - danach passierte allerdings nicht mehr viel.


Doch nun werkelt es wieder am alten "Krokodil"; der Investor aus Rumänien ist wieder aufgetaucht. Es habe Schwierigkeiten mit der belgischen Firma gegeben. Doch nun sei der Kauf abgeschlossen. Was der neue Besitzer mit dem Gebäude vorhat, will Annett Richter in der kommenden Woche herausfinden. Ursprünglich hatte der Mann angekündigt, im Haus wieder eine Pension betreiben zu wollen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...