Kunstrasen besteht Feuertaufe

Mit einem Sieg haben die Fußballer des VfL 05 ihr neues, dauergrünes Geläuf am Schützenhaus eingeweiht.

Hohenstein-E..

Sonnenschein, rund 300 Besucher und ein Sieg der VfL-Fußballer sorgten gestern Nachmittag für einen würdigen Rahmen bei der Einweihung des neuen Kunstrasenplatzes am Schützenhaus in Hohenstein-Ernstthal.

Hier hatten Stadtverwaltung und Sportverein in den letzten Wochen dafür gesorgt, dass sich die Bedingungen deutlich verbessern. Im Mittelpunkt des Projektes stand die Erneuerung des Kunstrasenbelages, der nach zehn Jahren intensiver Nutzung nicht mehr im gewünschten Zustand war. Rund 280.000 Euro wurden dafür bezahlt. "Die Hälfte davon sind Fördermittel", sagt Hohenstein-Ernstthals Oberbürgermeister Lars Kluge (CDU). Der neue Belag entspricht der modernsten Generation und wird andernorts auch von Profivereinen genutzt.

Zwischen Zuschauerbereich und Rasen entstanden zudem ein neuer Zaun für 19.000 Euro. Die Besuchertraversen selbst wurden in Regie des Bauhofes der Stadt erneuert, was ein Volumen von rund 35.000 Euro hat. Um die Sanierung der Sanitäranlagen im Schützenhaus kümmerte sich der VfL, der Gelder der Stadtverwaltung (43.000 Euro) und Fördermittel (41.000 Euro) verbaute. "Mit dem VfL haben wir einen Partner, der da sehr aktiv ist", sagte Lars Kluge, der um den Ehrgeiz von Vereinschef Heiko Fröhlich weiß.

Schon der ehemalige Oberbürgermeister Erich Homilius stemmte gemeinsam mit dem Verein eine Reihe von Investitionen, unter anderem den Bau des ersten Kunstrasens im Jahr 2008. "Der VfL hat uns schon ganz schön viel Geld gekostet, aber wir haben es nicht bereut", sagte Homilius, der bei der Einweihung ebenfalls anwesend war. Durch die Modernisierung ist die Sportstätte nun modern und oberligatauglich, sodass der VfL nach dem Gewinn der Sachsenmeisterschaft und dem damit verbunden Aufstieg in die Oberliga bestens ausgestattet ist. "Wir sorgen dafür, dass der Name Hohenstein-Ernstthal ein Begriff auf der nordostdeutschen Fußballbühne wird", versicherte Vereinschef Heiko Fröhlich, der mit der Futsal-Abteilung des Vereins sogar auf europäischer Bühne aktiv ist.

Den Ehrenanstoß des Heimspieles gegen Eilenburg, das durch einen Treffer von Sebastian Weiske mit 1:0 gewonnen wurde, nahm Lars Kluge mit den Spielern Kai Enold und Thomas Kochte vor. Sie waren schon 2008 bei der ersten Platzweihe dabei. "Es ist ein toller Belag, jetzt stehen auch die Halme wieder richtig. Uns kommt Kunstrasen bei unserem Spiel entgegen, es macht Spaß hier", sagt Kai Enold, Mannschaftskapitän des VfL 05.

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...