Laster auf A 4 ausgebrannt

Glück im Unglück: Der Fahrer eines 15-Tonners entkam am Donnerstagnachmittag dem Brand seines Fahrzeugs unverletzt. Wie die zuständige Chemnitzer Polizeidirektion mitteilte, war das Fahrzeug gegen 14.20 Uhr auf der Autobahn 4 in Richtung Erfurt zwischen den Anschlussstellen Limbach-Oberfrohna und Wüstenbrand in Brand geraten. Der 48-jährige Fahrer steuerte seinen Laster samt Anhänger auf den Standstreifen und konnte sich in Sicherheit bringen.

Laut Polizei hatte der Brand vermutlich einen technischen Defekt als Ursache. Den entstandenen Sachschaden bezifferten die Beamten auf 5000 Euro. Während der Löscharbeiten der Feuerwehr sowie der Bergung des Fahrzeugs war die dreispurige Richtungsfahrbahn für mehrere Stunden voll gesperrt. Auch auf den Umleitungsstrecken ging es deutlich langsamer voran.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...