Lkw-Unfall - Sachschaden liegt bei 60.000 Euro

Glauchau.

Zum Lkw-Unfall, der sich am Montagnachmittag auf der Autobahn 4 Richtung Erfurt kurz vor der Abfahrt Glauchau-Ost ereignete hatte, sind am Dienstag weitere Details bekannt geworden. Wie die Polizei mitteilte, fuhr ein Sattelzug Volvo auf einen am Stauende stehenden Lkw Scania auf. Der wurde durch die Wucht des Aufpralls noch auf einen davor befindlichen Sattelzug Mercedes geschoben. Der 45-jährige Fahrer des Volvo wurde bei dem Unfall schwer verletzt und wurde mit dem Hubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Den Sachschaden hat die Polizei mit insgesamt 60.000 Euro angegeben. Die Autobahn war zunächst für eine Stunde, später dann nochmals für drei Stunden voll gesperrt. In dieser Zeitspanne staute sich der Verkehr bis zu fünf Kilometer lang, der nachfolgende Verkehr war an der Anschlussstelle Hohenstein-Ernstthal abgeleitet worden. (sto)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...