Maschine holt Aroniabeeren vom Strauch

Drei Wochen eher als im Vorjahr ist bei "Aronia Kühnert" die Ernte der Wunderbeere zu Ende gegangen. Marko Kühnert (vorn) und Dirk Schwalbe waren am Freitag auf Flächen im Hüttengrund mit der Ernte beschäftigt. Allerdings gab es früh zunächst einmal eine Planänderung. Erst nach dem Regen konnte die Maschine auf die Plantage. Mit spezieller Technik werden die Äste der Sträucher aufgenommen, damit die Beeren abgekämmt werden können. Bei den noch relativ kleinen Pflanzen ist das mühsam. Da bleibt so manche Beere am Strauch und wird Vogelfutter. Auch mit Leuten, die nach der Ernte die Reste pflücken, haben die Aronia-Bauern kein Problem. Die Beeren aus ökologischem Anbau werden auf dem eigenen Hof in Langenberg verarbeitet - entsaftet, pasteurisiert, getrocknet oder zu Likör. Erst seit 2009 bauen die Brüder Jean und Marko Kühnert Aronia an. Inzwischen ist die Anbaufläche auf sechs Hektar gewachsen. (hpk)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...