May-Haus: Nächste Ausschreibung ist in Arbeit

Rohbau des neuen Depots am Museum war vor dem Wintereinbruch fertig

Hohenstein-Ernstthal.

Noch in diesem Monat starten für das größte kommunale Bauprojekt in Hohenstein-Ernstthal, den Erweiterungsbau am Karl-May-Geburtshaus, die nächsten Ausschreibungen. Die Aufträge, die sich hauptsächlich auf den Innenausbau und die Inneneinrichtung beziehen, sollen dann planmäßig zwei Monate später nach erfolgter Abstimmung im Stadtrat vergeben werden. Das teilte Katrin Förster, Sachgebietsleiterin im Bauamt der Stadtverwaltung, mit.

Demnach sollen im Januar die Aufträge für die Tischlerarbeiten, die Rollregalanlage und die Außenanlagen öffentlich ausgeschrieben werden. Im März könnte dann der Stadtrat über die Auftragsvergabe abstimmen. "Außerdem müssen auch noch Aufträge zum Beispiel für die Beschilderung und die Baureinigung ausgeschrieben werden. Das soll im März und im April erfolgen", so Förster weiter.

Laut Bauamtsleiter Ulrich Weber ist der Rohbau, der direkt an das historische Geburtshaus des Schriftstellers angebaut wurde, inzwischen fertiggestellt. "Das Dach war rechtzeitig vor dem ersten Schneeeinbruch drauf", so Amtsleiter Weber. Im Herbst dieses Jahres soll der Erweiterungsbau, das hauptsächlich als Depot dienen soll, allerdings auch eine kleinere Ausstellungsfläche bekommen wird, eröffnet werden. Die Baukosten für das futuristische, nicht unumstrittene Projekt sollten ursprünglich bei knapp 2,1 Millionen Euro liegen. Inzwischen ist klar, dass diese Kalkulation nicht mehr gehalten werden kann. Laut Katrin Förster werden die Kosten nach derzeitigem Stand ansteigen. Bis zur Eröffnung des Gebäudes sollen sie bei insgesamt 2,32 Millionen Euro liegen.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.