Mehr Rentner in der Schuldenfalle

Zehn Prozent der Landkreisbewohner können ihre Rechnungen nicht mehr bezahlen. Allerdings nimmt die Gesamtzahl ab.

Zwickau.

Die Zahl überschuldeter Privatpersonen im Landkreis Zwickau ist erstmals seit 2015 leicht gesunken. Das geht aus dem vom Verband Creditreform veröffentlichten Schuldneratlas für das Jahr 2019 hervor. Demnach konnten zum Stichtag am 1. Oktober insgesamt 26.336 Personen ihre laufenden Rechnungen nicht mehr bezahlen. Das sind genau zehn Prozent der Landkreisbewohner. Ein Jahr zuvor waren es noch 27.005 Personen gewesen.

Wie Stefan Weiß, Prokurist von Creditreform Hof sagte, gelten 7,65Prozent der Frauen als überschuldet, was einen leichten Anstieg bedeute. Bei den Männern haben 12,5 Prozent der Einwohner ernsthafte Zahlungsprobleme. Die Überschuldungsfälle bei Männern sind wie in den vergangenen Jahren rückläufig. Dabei haben junge Menschen in den letzten Jahren ihre Finanzen offenbar besser im Griff. Der Anteil der überschuldeten Personen im Alter unter 30 Jahren ging auf 12,13 Prozent zurück (-1,34).

An Bedeutung gewinnt jedoch die sogenannte Altersüberschuldung. Rentner über 70 Jahre geraten immer häufiger in die Schuldenfalle. Im Vergleich zum Vorjahr ist deren Zahl um 45 Prozent auf 9204 gestiegen. Die Überschuldungsquote gemessen an der Gesamtzahl in der jeweiligen Altersgruppe bleibt jedoch mit 2,95 Prozent deutlich unten den Vergleichswerten anderer Altersgruppen.

Der wichtigste Grund für eine Überschuldung ist nach wie vor Arbeitslosigkeit. Allerdings nahm die Anzahl der Betroffenen ohne Job seit 2015 um 28 Prozent ab. Der Arbeitslosigkeit folgen Trennungen oder Scheidungen als zweithäufigster Grund. 60 Prozent gestiegen ist seit 2015 hingegen die Zahl der Menschen, die durch Erkrankungen, Sucht oder Unfall in finanzielle Schwierigkeiten geraten sind. Auch der Anteil der Personen, die durch unwirtschaftliche Haushaltsführung überschuldet sind, steigt weiter an. Am deutlichsten jedoch ist der Anteil derer gestiegen, die längerfristig ein niedriges Einkommen haben. Deren Zahl hat seit 2015 um 169 Prozent zugelegt.

Wie in den vergangenen Jahren liegt die Schuldnerquote in den größeren Städten höher als im Durchschnitt des Landkreises. Am höchsten ist sie mit 16,97 Prozent in der Zwickauer Innenstadt und in Pölbitz mit 12,74 Prozent. Am geringsten ist die Quote mit 3,82 Prozent in Hirschfeld und 4,31 in Hartenstein. Im sachsenweiten Vergleich liegt der Landkreis auf Platz acht der 13Kreise und kreisfreien Städte.

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...