Mit Funkengarde und Helau in die fünfte Jahreszeit

Die Narren der Region stehen in den Startlöchern, denn morgen beginnt das bunte Karnevalstreiben. Da der Auftakt auf einen Sonntag fällt, musste auch improvisiert werden.

Hohenstein-Ernstthal/Oberlungwitz/Lichtenstein.

Der Karnevalsauftakt am Sonntag hat bei den Faschingsfans vom Ro-We-He für eine Planänderung gesorgt. In den vergangenen Jahren wurden beim Auftakt an Wochentagen am Morgen vor der Schlüsselübergabe jeweils Kindergärten besucht, um den Nachwuchs zu erheitern. Da sonntags aber keine Kindergärten geöffnet sind, haben die Verantwortlichen diesmal die ältere Generation im Blick. "Wir werden drei Senioreneinrichtungen besuchen", sagt Constance Rau aus dem Vorstand es Ro-We-He. Zuvor gibt es bereits ein gemeinsames Frühstück beim neuen Prinzenpaar. Zur Schlüsselübergabe um 11.11 Uhr am Rathaus in Hohenstein-Ernstthal reisen die Narren per Autokorso an und hoffen auf einen kreativen Empfang durch Oberbürgermeister Lars Kluge. Der soll auch ein Geschenk bekommen. "Es ist bunt und soll die Stadt verschönern. Mehr wird noch nicht verraten", sagt Constance Rau. Auf dem Altmarkt wird es auch Sketche und Tänze der Karnevalisten geben, die mit insgesamt rund 80 Leuten vor Ort sein wollen. Veränderungen im Programm gibt es auch beim Bernsdorfer Faschingsclub Hermsdorfia. Der ist schon seit Jahren bekannt dafür, dass er es mit den offiziellen Karnevalsterminen nicht allzu genau nimmt und die Saison gern verlängert. Diesmal kündigt Obernarr Patrick Tischendorf auch noch einen Frühstart an. Bereits heute steigt ab 19 Uhr die erste Abendveranstaltung in der Hermsdorfer Turnhalle. Offenbar befürchten die Narren dadurch Kopfschmerzen am Sonntagvormittag und ziehen die Schlüsselübergabe mit Bürgermeisterin Roswitha Müller vor. Sie führen die kleine Zeremonie heute Abend bei der Veranstaltung in der Turnhalle durch.

Streng nach Vorschrift läuft es dagegen in Oberlungwitz, wo die Narren mit einem kleinen Trabant-Korso zum Rathaus reisen und nach der Schlüsselübergabe um 11.11 Uhr auch noch auf dem nahen Parkplatz feiern wollen. Aufgrund der Bauarbeiten am Rathaus könnte es nach Auskunft von Anne-Cathrin Löffler, Vorsitzende des Oberlungwitzer Karnevalsvereins, auch noch eine Überraschung von Stadtchef Thomas Hetzel geben.

Sein Lichtensteiner Amtskollege Thomas Nordheim zeigte sich in den vergangenen Jahren in Sachen Faschingsauftakt ebenfalls kreativ "Ich lasse mir auch diesmal wieder etwas einfallen", verspricht Nordheim, der diesmal nicht im Rathaus auf das närrische Volk trifft. Denn der LLC lädt zur Schlüsselübergabe in die Gaststätte "U-Boot" in der Gartenanlage an der Inneren Zwickauer Straße ein. Im Heinrichsort empfängt Ortsvorsteherin Annett Richter das närrische Volk erstmals am Rathaus.

In Gersdorf müssen die Narren wegen der Baustelle in der Ortsmitte umdisponieren. Die Schlüsselübergabe findet im Hof der "Hessenmühle" statt, danach geht es zum kleinen Umtrunk ins Rathaus. In Callenberg findet die Schlüsselübergabe wie immer um 11.11 Uhr am Brunnen in der Ortsmitte statt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...