Monster

Ich spüre die Blicke, fühle mich von dem achtbeinigen Monster aus der Ecke meines Flures beobachtet. Der Versuch, es eiskalt zu ignorieren, gelingt mir nur bedingt, zu oft muss ich daran vorbei. Täglich liegen die kleinen ausgesaugten Opfer meines neuen Mitbewohners auf dem Boden. Ich bin dankbar, dass die Zahl der fiesen Mücken reduziert wird, doch sobald diese Blutsauger-Zeit beendet ist, zieht auch die olle Spinne wieder aus. Meine Geduld sollte definitiv nicht überstrapaziert werden. (nicos)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...