Musiker lässt Legende Renft aufleben

Im "Apfeltraum" wird es heute Abend nostalgisch

Hohenstein-Ernstthal.

Er war die ostdeutsche Rocklegende schlechthin - Klaus Renft. Der Thüringer Musiker Andreas Schirneck nimmt die Herausgabe der Tagebücher von Klaus Renft im Buschfunk-Verlag zum Anlass, mit einer Hommage auf Tour zu gehen. Heute Abend gibt er ab 19.30 Uhr in der Hohenstein-Ernstthaler Gaststätte "Zum Apfeltraum", Karl-May-Straße 18 verbal wie musikalisch Einblicke in das Leben des 2006 verstorbenen Musikers.

Dabei geht es nicht nur um Renfts Bedeutung für die Rockmusik in Deutschland, sondern auch um dessen legendäre Trinkfestigkeit sowie um Renft als Frauenheld. Da beide Musiker befreundet waren, dürfen die Gäste auch private Einblicke in das Leben des grummeligen Chaoten erwarten. Es gibt Zitate aus Renfts Stasi-Akten und Auszüge aus seinen Tagebüchern. Wer war der Mann, dessen Bassgitarre im Bonner Haus der Geschichte ausgerechnet neben Kohls Strickjacke ausgestellt ist. "Was kostet die Welt, ich möchte zwei" war einer seiner Lieblingssprüche und könnte auch für sein Lebensmotto stehen. Wer weiß schon, dass Renft auch mit Farbe und Pinsel sehr gut umgehen konnte. Gewürzt wird der Abend mit derart skurrilen Storys, wie sie nur das Leben schreiben kann. Im zweiten Teil des Abends spielt Andreas Schirneck einige Stücke aus dem Programm, mit dem beide Musiker als "LSD-Löhmaer Song Duo" einst durchs Land zogen. Es wird also ein Abend nicht nur für eingefleischte Ostrockfans. (hpk)

Freie Plätze sollten wegen der geringen Platzkapazität kurzfristig unter Ruf 03723 667590 erfragt werden.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...