Närrisches zur großen Sachsenfete

In Limbach-Oberfrohna steppt ab heute der Bär, denn die Stadt, im Volksmund oft L. O. genannt, ist Gastgeber des diesjährigen "Tags der Sachsen". Auch die Nachbarn wollen etwas bieten.

Hohenstein-Ernstthal.

Beim Tag der Sachsen in Limbach-Oberfrohna wird es am Wochenende auch närrisch werden. Mehr als 20 Karnevals- und Faschingsvereine haben sich zusammengefunden und wollen im Festumzug ein Schaubild mit rund 700 Leuten gestalten. "Wir sind alle kunterbunt gekleidet, somit setzen wir ein Zeichen für Gemeinsamkeit. Optisch sind die Vereine also nicht auseinanderzuhalten", berichtet Constanze Urban von den Narren des "Ro-We-He" in Hohenstein-Ernstthal, die mit 40 Vereinsmitgliedern bei der Großveranstaltung mitmischen wollen. Einen großen Truck und einen Trabi wird es im Umzugsbild der Faschingsleute ebenfalls geben. Sie wollen die Besucher mit Musik beschallen. Außerdem soll das Publikum am Straßenrand mit kleinen Geschenken und Späßen überrascht werden. "Die Vorbereitungen dazu laufen schon seit Monaten. Eine Stammtischgruppe, in der jeweils ein Vertreter aus jedem Verein anwesend war, hat sich regelmäßig getroffen", sagt Constanze Urban. Ein Großteil der beteiligen Vereine wird sich am Samstag auch auf der Regionalbühne auf dem Johannisplatz präsentieren, wo es zwischen 15.45 Uhr und 18.30 Uhr ein Programm der Narren geben soll. Mitmachen werden dort die Karnevalisten von "Hermsdorfia", die ihre aufwendige Tanzchoreografie zum "König der Löwen" zeigen wollen. Gemeinsam gefeiert wird bei den Narren natürlich auch. Zudem gehörte Patrick Tischendorf, "Obernarr" in Hermsdorf und selbständiger Eventmanager, auch zum großen Kreis der Macher beim "Tag der Sachsen".

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...