Oberlungwitz: Geburtentief ist passé

Zuzüge bremsen den Einwohnerschwund

Oberlungw..

Die Stadt Oberlungwitz schrumpft, aber die Entwicklung verlangsamt sich. Das war eine der Informationen, die es bei der Einwohnerversammlung am Dienstagabend gab. Zu Gast im Vereinshaus "Zur Post" waren reichlich 70 Besucher.

Laut Bürgermeister Thomas Hetzel (parteilos) waren Ende 2019 noch 5870 Einwohner gemeldet. Ein Jahr zuvor waren es 5886. Mehr als 6000 Einwohner hatte die Strumpfstadt zuletzt 2013, als 6013 Menschen dort ihren Erstwohnsitz hatten. Zur Wiedervereinigung im Oktober 1990 lag die Zahl bei 7787, in den 1930er-Jahren waren es knapp 10.000. Im Jahr 2019 gab es in Oberlungwitz 97 Sterbefälle, denen nur 38 Geburten gegenüberstehen. Die bedeuten zumindest einen kleinen Anstieg im Vergleich zu 2018, als mit 32 Geburten der niedrigste Wert seit langem erreicht wurde.

Da es in der Stadt im vergangenen Jahr 274 Zuzüge und nur 227 Wegzüge gab, konnte der große Unterschied zwischen Geburten und Sterbefällen zumindest leicht abgefedert werden. "Interessant wird, wie das Ganze in den nächsten Jahren weitergeht", sagt Hetzel, denn derzeit bekommen vor allem die Jahrgänge Nachwuchs, die nach der Wende in Zeiten extrem niedriger Geburtenzahlen das Licht der Welt erblickten. (mpf)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.