Oberlungwitz: Stadtrat tagt doch nicht

Pandemieschutz als Grund für kurzfristige Absage

Oberlungwitz.

Die Stadtverwaltung Oberlungwitz hat entschieden, die für den heutigen Dienstag geplante Stadtratssitzung abzusagen. Wie Bürgermeister Thomas Hetzel (parteilos) mitteilte, soll vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Neuinfektionszahlen kein Risiko eingegangen werden, obwohl die aktuellen Verordnungen Zusammenkünfte kommunaler Gremien noch erlaubt hätten. "Ich habe das mit den Fraktionsvorsitzenden so abgestimmt", sagt Hetzel.

Vor allem am vergangenen Donnerstag und Freitag waren die Oberlungwitzer Infektionszahlen hoch. Ein Anstieg um 38 Fälle innerhalb von zwei Tagen wurde gemeldet. Über das Wochenende kamen 20 weitere Fälle dazu. Bisher meldete das Gesundheitsamt für Oberlungwitz damit seit Beginn der Pandemie im März 215 Fälle. Wie der beschleunigte Anstieg im Detail zu begründen ist, konnte die Stadtverwaltung nicht aufklären, da auch sie keine umfassenderen Informationen vom Gesundheitsamt erhält. "Wir gehen davon aus, dass es keine Hotspots in speziellen Einrichtungen gibt. Die Fälle ziehen sich durch ganz Oberlungwitz", sagte Thomas Hetzel.

Auf der Tagesordnung der abgesagten Stadtratssitzung stand unter anderem die Benennung von Mitgliedern des neuen Seniorenbeirates sowie des Jugendbeirates. Beide sollen im 1. Quartal 2021 erstmals zusammenkommen. (mpf)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.