Ostern - Trotz Corona ein Fest?

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Auch die Kirchgemeinden in der Region verzichten an den Feiertagen nicht auf Präsenzgottesdienste. Rückendeckung erhalten sie von der Landeskirche. Doch es sind strenge Auflagen zu beachten.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

55 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 5
    2
    Bautzemann
    02.04.2021

    Es ist nicht nur die Religion, sondern es sind die Religionen! Alle haben das gleiche Ziel. Das gemeine Volk schön dumm zuhalten und die Herrschenden schön reich und mächtig zu machen. Das Opium des einfachen Volkes kann doch so schön von gesellschaftlichen Problemen und Schwerpunkten ablenken. Deshalb haut der Staat ja auch Millionen an Unterstützung für Kirche und Würdenträger raus. Trennung von Welt und Geist? Pustekuchen! Die weltlichen Regierenden nutzen sehr geschickt den Popanz. Sie sind die Materialisten, die den Idealisten einimpfen wie wichtig sie sind für die Menschen. Nicht Wissen ist die Devise, nein glauben, glauben, glauben soll der Unwissende, damit er besser lenkbar bleibt. Warum die weltliche Macht nicht in der Lage ist eine klare Trennung von Staat und Kirche (Islam) zu vollziehen, wissen wohl nur die Götter.

  • 5
    3
    Zeitungss
    02.04.2021

    Inoino: Wer einer Religion (gleich welcher Art) auch nur etwas Brauchbares abgewinnen kann, hat die Zeichen der Zeit verpasst, denn unterm Strich ist immer NULL. Warum der Staat noch Steuergelder dafür ansetzt, wo doch Schmalhans in allen Bereichen regiert, will man nicht erklären. Wer diesen Zauber braucht und dafür seine Zeit verschwendet, soll dafür auch tief in die Tasche greifen, wie es z B jeder Kinobesucher auch muss. Der Kinobesucher weiß allerdings vorher, dass er etwas vorgespielt bekommt.
    Ihren angeführten Satz kann man voll unterschreiben, es müssten ihn nur genug Leute auch so aufnehmen, wo ich meine Bedenken habe.
    Ich bin streng gläubiger Atheist, sollte aus anderen Beiträgen noch bekannt sein.

  • 6
    3
    inoino
    02.04.2021

    Bestatterle: "lMir ist absolut kein nachvollziehbarer Grund bekannt, warum die Regierung hier die Kirchen privilegieren muss."

    Da fällt mir wieder folgender Spruch ein:
    „Religion gilt dem gemeinen Manne als wahr, dem Weisen als falsch und dem Herrschenden als nützlich.“

  • 6
    4
    Zeitungss
    02.04.2021

    @Besta....: Nein, nachvollziehbar ist es wirklich nicht. Es sind und bleiben Virenschleudern. Man könnte noch Verständnis aufbringen, wenn der "Herr da oben" gegen Corona etwas anzubieten hätte. hat er aber nicht, wie sonst auch. Wer seine Lebenszeit mit solchen Veranstaltungen vertun möchte, darf das, nur nicht zur derzeitigen Pandemie. Es werden damit Nichtgläubige in Mitleidenschaft gezogen, welche der Herr bei einen "Segnungen" schon einmal ausschließt, weil sie an diesen Zauber keine Minute Zeit opfern möchten.

  • 6
    5
    Bestatterle
    02.04.2021

    Es ist für mich absolut nicht nachvollziehbar, das Treffen jeglicher Vereine verboten sind, die Kirchen jedoch Präsenz-Gottesdienste abhalten dürfen. Es gibt Fernsehgottesdienste und weitere Angebote um zu Ostern die christliche Botschaft zu hören. Die Kirchen haben zum Schutz der Bevölkerung auch zu Ostern geschlossen zu bleiben, so wie alle anderen Vereinsheime oder gar die Gastronomie auch. Mir ist absolut kein nachvollziehbarer Grund bekannt, warum die Regierung hier die Kirchen privilegieren muss. Nach alldem, was uns über die Gefährlichkeit und Verbreitungswege über und von Chorona gesagt wird, werde ich jeden, der Ostern zum Gottesdienst geht als Superspreader betrachten.