Polizei sucht Kälber in Hohenstein-Ernstthal

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Kälber flohen in Wüstenbrand von der Weide.

Hohenstein-Ernstthal.

Am Dienstagnachmittag sowie Donnerstagnacht ist die Polizei zu tierischen Einsätzen gerufen worden. Ein Mann bemerkte am Dienstag acht Kälber am Rand der Wüstenbrander Straße, so die Polizei. Die Beamten fanden eines der Kälber in der Nähe eines Waldstücks. Jedoch verschreckten sie das Tier und es floh in ein Rapsfeld. Trotz Mithilfe der Feuerwehr blieb die Suche erfolglos. 

In der Nacht zum Donnerstag wurde dann schließlich eines der Kälber erneut gesichtet. An der Anschlussstelle Wüstenbrand lief es die Auffahrt auf die Autobahn hinauf. Um das Tier einfangen zu könnten, sperrten die Beamten daraufhin zur Sicherheit die Autobahn in Fahrtrichtung Erfurt komplett. Dank der Mithilfe eines Lkw-Fahrers konnte das Kalb unversehrt eingefangen werden und wurde von der Autobahn getragen.

Die anderen Tiere sind jedoch immer noch verschwunden. Die Polizei bittet Autofahrer in der Region um besondere Vorsicht. Die Einsatzkräfte sollten umgehend alarmiert werden, wenn die Tiere gesichtet werden. (trhe/dpa)

...
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.