Präparierter Fleischköder ausgelegt

In Lichtenstein treibt ein Tierhasser sein Unwesen

Lichtenstein.

Ein Grundstücksbesitzer in der Friedrich-Naumann-Straße in Lichtenstein hat am Samstag im Garten an seinem Einfamilienhaus einen Fleischöder, der mit einem Metallhaken gespickt war, gefunden. Das teilte ein Sprecher der zuständigen Polizeidirektion Zwickau am Sonntag mit. "Zum Glück hat der Grundstücksbesitzer den Leckerbissen rechtzeitig gefunden und seinen Hund vor schlimmerem bewahrt", so die Polizei. Die Ermittler schließen nicht aus, dass mehrere Köder ausgelegt wurden. Deshalb mahnt die Polizei alle Tierliebhaber zu besonderer Vorsicht. Vor zwei Jahren hatte im Stadtpark in Lichtenstein ein bislang unbekannter Täter Wiener Würstchen versteckt, die mit Stecknadeln präpariert waren. An manchen Tagen waren 15 solcher gefährlichen Köder dort ausgelegt worden. Ein Hund musste operiert werden.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...