Promille-Fahrer bleibt im Schnee stecken

Der silbergraue Ford steckt fest. Inzwischen sind auch Polizei und Notarzt eingetroffen. Der Mann in dem Kombi hat ordentlich "getankt". Das ist auch der Grund dafür, dass er an der Auffahrt der Zeißigstraße in Hohenstein-Ernstthal in einem Schneehaufen am Straßenrand gelandet und nicht weitergekommen ist ... Ein beherzter Bürger war am Donnerstagmittag dazugekommen und hat die Manövrierversuche des 50-jährigen Ford-Fahrers aus Hohenstein-Ernstthal beobachtet. Irgendwie wollte der Mann mit dem Fahrzeug zurück, aber es funktionierte nicht. Der Bürger war deshalb stutzig geworden, und als er bemerkte, dass der Mann offenbar sturzbetrunken war, nahm er sicherheitshalber den Zündschlüssel an sich und alarmierte die Polizei. Zuerst waren die Bürgerpolizisten vor Ort. Dann musste der betrunkene Autofahrer in den Krankenwagen und pusten. Er hatte immerhin 2,4 Promille intus, aber keinen Führerschein. (erki)

Bewertung des Artikels: Ø 2 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...