Randalierer verwüsten Sparkassen-Keller

Um 5.12 Uhr ging ein Notruf ein. Bislang unbekannte Täter hatten in der Nacht im Kellerbereich der Sparkasse in Hohenstein-Ernstthal gewütet. Den Einsatzkräften bot sich ein Bild der Verwüstung.

Hohenstein-Ernstthal.

Der Mitarbeiter einer Reinigungsfirma braucht einige Zeit, ehe er das ganze Ausmaß überblickt. Dann greift er zum Telefon und wählt die 112. Es ist Dienstagmorgen, 5.12 Uhr, Dr.-Wilhelm-Külz-Platz 5, Hohenstein-Ernstthal. Kurz darauf ist die Freiwillige Feuerwehr mit elf Kameraden und drei Fahrzeugen angerückt.

Der Dr.-Wilhelm-Külz-Platz 5 ist das Gebäude der Sparkassen-Filiale in Hohenstein-Ernstthal. Dem Mitarbeiter der Reinigungsfirma hat sich ein Bild der Verwüstung geboten. Randalierer waren in der Nacht zu Dienstag über einen Nebeneingang in den Kellerbereich gelangt und hatten im Treppenhaus einen Wandhydranten aufgedreht und Wasserleitungen beschädigt. Aus dem Schlauch ergoss sich das Wasser in einen Fahrstuhlschacht. "Drei Meter stand er schließlich unter Wasser", so der Einsatzleiter der Feuerwehr, Sven Weinhold. Dann wurde auch die angrenzende Tiefgarage überflutet. Sven Weinhold: "Wir haben den Fahrstuhl mit einem Notschlüssel geöffnet und eine Etage nach oben gefahren." Dann pumpten die Feuerwehrleute das Wasser aus dem Fahrstuhlschacht.

Die Wasserschäden waren nur ein Teil der Verwüstung. Die Randalierer hatten auch mehrere Handfeuerlöscher aus den Verankerungen gerissen und geöffnet, dazu Kameras und Bewegungsmelder beschädigt. So wurde ein weiterer Fahrstuhl in diesem Sparkassen-Gebäude direkt in der Innenstadt von Hohenstein-Ernstthal mit den Pulverlöschern verwüstet. Die weitere Bilanz: abgerissene Notbeleuchtung, abgerissene Leuchten und Lampen in der Tiefgarage. An einem der Eingänge in die Tiefgarage ist ein Schriftzug zu lesen, der in schwarzer Farbe auf die Wand gesprüht war. "Ausländer raus". Sparkassen-Unternehmenssprecher Sven Mücklich: "Wir verurteilen Fremdenfeindlichkeit aufs Schärfste. Nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen werden wir diesen Schriftzug umgehend beseitigen."

Noch am Mittag war die Polizei vor dem Gebäude, in dem auch das Landratsamt ein Büro hat, präsent. Hinweise zu den Tätern gibt es noch keine. Die Polizei sucht Zeugen, denen in den frühen Morgenstunden am Gebäude beziehungsweise in der direkten Umgebung etwas Verdächtiges aufgefallen ist. Die Schadenshöhe beträgt laut einer Mitteilung der Polizei mindestens 10.000 Euro.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...