Rennräder umrunden den Sachsenring

Erzgebirgstour sorgt für motorloses Rennfeeling

Oberlungwitz.

Der Sachsenring bekommt am Sonntag Besuch von rund 230 Radrennsportlern. Die 15. Erzgebirgstour absolviert ihre dritte Etappe auf der sächsischen Rennpiste der Motorrad-Weltmeisterschaft. Auf der letzten Etappe der dreitägigen Rundfahrt müssen die Pedaleure den Kurs 20-mal umrunden. Dabei sind 1400 Höhenmeter und eine Gesamtdistanz von 74 Kilometern zu bewältigen.

Der Startschuss auf dem Sachsenring erfolgt 9.30 Uhr. Es gibt Sprintwertungen in den Runden 3,4 und 5 sowie Bergwertungen auf der Zielgeraden in den Runden 10, 15 und 20. Veranstalter dieses Jedermann-Radrennens ist der RSV Aue. Tourleiter Markus Illmann: "Die Radsportler haben auch richtig Bock auf den Sachsenring", sagt er. Die Anzahl der Anmeldungen spreche für sich. "Leider sind auf dem Sachsenring noch keine Zuschauer zugelassen. Das bedauern wir sehr. Aber an diese Regelung müssen wir uns halten." Da bleibt den Neugierigen am Sonntag leider nur der Blick durch den Zaun.

Die Tour beginnt bereits am Freitag. Start ist 18.05 Uhr für 20 Runden um den Kurpark Bad Schlema. Etappe zwei läuft am Samstag ab 14 Uhr in Markersbach. (hpk)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.