Ritterfest: Enttäuschung beim Veranstalter

Trotz Schaukämpfen und 27 Ständen: Besucherückgang beim Mittelaltermarkt in Oberlungwitz. Die Organisatoren richten nun Vorwürfe an die Stadt.

Oberlungwitz.

Michael Mayer hat den "Gassenhauer" nicht auf der Zunge, sondern schwingt ihn mit beiden Händen vor staunenden Zuschauern. Das fast 1,70 Meter lange und elf Kilo schwere Zweihandschwert wurde im Mittelalter dazu verwendet, eine blutige Gasse in die Reihen der Feinde zu schlagen, erklärt der Waffenexperte aus Zwönitz.

Um den Waffenstand, den Mayer mit seinem Kollegen Stephan Wendler betreibt, drängten sich am Sonntag viele Besucher des 3. Ritterfestes auf dem Oberlungwitzer Festplatz, dass bereits am Freitag startete. An anderen Ständen sah es hingegen mau aus. "Es ist so leer hier, das habe ich noch nie erlebt", sagt Stephanie Steen aus Meißen. Zusammen mit ihrem Mann verkauft sie fast jede Woche selbst gemachten Likör auf Mittelaltermärkten in ganz Deutschland. Besonders die "Rauchige Kirche", ein Cherry-Whisky, werde immer ausverkauft, sagt Steen. In Oberlungwitz sei sie nicht eine Flasche losgeworden. "Wir hätten uns mehr Unterstützung von der Stadt gewünscht, sagt Jens Wolf-Hilbert, der das Fest zusammen mit seiner Frau Monique organisiert. So hätten sie keine Genehmigung für das Aufstellen von Schildern erhalten, um die Veranstaltung zu bewerben. Auch eine Vergrößerung des Geländes sei nicht möglich gewesen, da der Bauhof keine Zäune geliefert habe, sagt Jens Wolf-Hilbert. Einigen Standbetreibern habe daher abgesagt werden müssen. "Letztes Jahr lief die Zusammenarbeit reibungsloser." Die Besucherzahl habe sich im Vergleich zum Vorjahr fast halbiert, sagt Monique Wolf-Hilbert, die es ärgert, dass kein Mitarbeiter der Stadt das Ritterfest besucht habe. "Es ist schade, dass hier so viel Potenzial verschenkt wird", sagt Likörverkäuferin Steen, die glaubt, dass einige Standbetreiber wohl nächstes Jahr nicht wiederkommen werden.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...