Schulen sollen neue Tablets bekommen

Lichtenstein.

Während ihrer außerordentlichen Sitzung am Donnerstag gaben die Lichtensteiner Stadträte grünes Licht für die Beschaffung von 100 neuen Tablets. Gedacht sind die Geräte sind für die Heinrich-von-Kleist-Grundschule, die Grundschule Rödlitz, die Heinrich-von-Kleist-Oberschule und das Gymnasium "Prof. Dr. Max Schneider". Die Gesamtvergabesumme betrage 67.250 Euro, erklärt Bürgermeister Thomas Nordheim (Freie Wähler). Den Haushalt der Stadt belastet das nicht, da eine komplette Finanzierung über die Mobile-Endgeräte-Förderverordnung des Freistaates erfolgt. Ursprünglich sollte das Thema in der für Montag geplanten Sitzung des Verwaltungsausschusses behandelt werden. Doch wegen einzuhaltender Fristen habe der Tagesordnungspunkt vorverlegt werden müssen, so Nordheim. Die Sitzung des Verwaltungsausschusses soll stattfinden, hieß es am Donnerstag. (akli)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.