SPD gegen Doppelhaushalt

Lichtenstein.

Die Lichtensteiner SPD-Stadtratsfraktion will keinen Doppelhaushalt für die Jahre 2021/2022. In Anbetracht der durch Corona bedingten unsicheren Haushaltslage hält der Vorsitzende Martin Kleindienst (Foto) eine solch langfristige Planung für unangebracht: "Wir wissen noch nicht, was auf uns zukommt, mit einem Einfachhaushalt könnten wir flexibler bleiben und bei Engpässen besser reagieren." Einem Doppelhaushalt, über den voraussichtlich gegen Ende des Jahres abgestimmt wird, wollen die Sozialdemokraten nach jetzigem Stand demnach kein grünes Licht geben. Allerdings hält Kleindienst es momentan für unwahrscheinlich, dass die anderen Fraktionen den Vorstoß unterstützen. (akli)

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.