Spiel und Spaß für die nächsten vier Jahrzehnte im Fritz-Heckert

Das Klettern, Spielen und Toben kann jetzt erst richtig losgehen. Auch die Bewohner der Fritz-Heckert-Siedlung dürfen sich nun über einen neuen Spielplatz vor der Haustür freuen. OB Lars Kluge (CDU) hat gestern das rote Band vor dem Parkplatz durchgeschnitten, der zusammen mit der Spielfläche am Nachmittag eingeweiht worden war. Zahlreiche Gäste aus der Nachbarschaft ließen es sich dabei gutgehen bei Roster und kühlem Bier. Zirka 33.000 Euro ließ sich die Wohnungsgenossenschaft "Sachsenring" (WGS) Park-und Spielplatz kosten. Damit sich die Investition auch lohnt, verwendeten die Baufirmen gepulverten Stahl und Aluminium beim Bau der Spielgeräte. Bis zu 40 Jahre sollen Wippe, Kletterturm, Doppelschaukel und Federwippe halten, sagte Michael Wied, technischer Vorstand der WGS (rechts im Bild). Die Gesellschaft hofft nun auch, dass noch mehr Familien mit Kindern in die Fritz-Heckert-Siedlung ziehen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...