St. Egidiener sollen Briefwahl nutzen

Zwei Kandidaten treten zur Bürgermeisterwahl Ende September an

St. Egidien.

Die Wahlberechtigten zur Bürgermeisterwahl in St. Egidien sollen bis zum 6. September ihre Wahlbenachrichtigungen erhalten. Darin sind der Wahlbezirk und der Wahlraum angegeben, in dem die Stimmzettel abgegeben werden können. Bekanntmachungen, die auch detaillierte Informationen zum Ablauf der Wahl enthalten, sind ab sofort auf der Homepage der Gemeinde verfügbar. Die Bürgermeisterwahl findet am Sonntag, 27. September statt und geht von 8 bis 18 Uhr. Termin für einen etwaigen zweiten Wahlgang ist Sonntag, 18. Oktober. Zur Wahl stehen der amtierende Bürgermeister Uwe Redlich (parteilos, Foto oben) und Herausforderer Marco Wrabetz (parteilos, Foto unten). Sollte Redlich gewinnen, würde er dieses Jahr in seine dritte Amtszeit starten. Seit 2006 bekleidet der ehrenamtliche Bürgermeister bereits sein Amt. Die Dauer einer Amtszeit beträgt sieben Jahre. Bei den vergangenen zwei Wahlen hatte es für ihn keine Gegenkandidaten gegeben. Wrabetz ist noch neu in der Politik. Der ehemalige Berufsfeuerwehrmann arbeitet derzeit als Survivaltrainer.

Aufgrund der Corona-Pandemie wird empfohlen, von der Möglichkeit der Briefwahl Gebrauch zu machen. Dafür ist die Beantragung eines Wahlscheins notwendig, der es auch erlaubt, in einem beliebigen Wahlraum zu wählen. St. Egidien hat seine Wahlbezirke geändert, da mit einem hohen Briefwahlaufkommen gerechnet wird. Die Wahlräume in St. Egidien befinden sich im Rathaus und im Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr. Die Lobsdorfer können in der Turnhalle vor Ort ihre Stimmzettel abgeben. In Kuhschnappel wird im Vereinsraum an der Rüsdorfer Straße gewählt.

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.