Stadt wird zur wunderbaren Kulisse

Über ein Crowdfunding sammelt das Mondstaubtheater Geld für ein künstlerisches Projekt. Dabei wollen die Tänzer Zwickau in ein besonderes Licht rücken.

Zwickau.

Eigentlich fehlen nur noch knapp 70 Euro. Aber manchmal scheitert man auch auf den letzten Metern. Nicole Lorenz vom Mondstaubtheater Zwickau weiß das - und beobachtet deswegen regelmäßig die Anzeige auf der Internetplatform Visionbakery.

Dort hat das Mondstaubtheater Zwickau ein Crowdfunding-Projekt gestartet. Reichlich 1100 Euro brauchen die Künstler, um einen Film fertigzustellen. Die Dreharbeiten sind bereits erledigt, doch die endgültige Bearbeitung fehlt noch. Ans Werk gemacht haben sich in erster Linie die Tänzer. Sie haben sich einige ihrer liebsten Orte in Zwickau gesucht, um dort zu tanzen. Auf diese Weise soll ein Porträt der 900 Jahre alten Stadt entstehen, die in den Augen der Künstler noch immer frisch und liebenswert ist.

"Unsere Stadt" - so ist das Projekt überschrieben. "Unsere ursprüngliche Idee war, eine Reihe von kürzeren Tanzclips zu produzieren, von denen jeder an einem bestimmten Ort spielt." Zwei solcher Clips hat das Theater bereits vorgestellt. Einer davon zeigt, wie Tanzen die Generationen verbindet. Der andere ergänzt die farbenprächtige Gemäldeausstellung "Time" von Hartwig Ebersbach, die am Anfang des Jahres noch in den Kunstsammlungen für Aufsehen gesorgt hat. "Diese beiden Filme sollen der Vorgeschmack auf unser Projekt sein", sagt Nicole Lorenz und verweist auf den Youtube-Kanal, den die Kultureinrichtung betreibt. Beide Clips sind aus Mitteln des Vereins sowie mit Geld von der Stadt entstanden, die zu ihrem Jubiläum kulturelle Vorhaben unterstützt hat.

Die Choreografien haben die Tänzer im Mondstaubtheater erarbeitet. Auch die Musik ist speziell für dieses Projekt geschrieben worden - von Enrico Schneider. Der freischaffende Künstler ist sozusagen mit dem Mondstaub durch die Stadt geweht und hat dort ebenfalls Spuren hinterlassen. Ob aus den Spuren ein ganzer Film wird, das hängt davon ab, ob die letzten rund 70 Euro noch gespendet werden. Als Gegenleistung für eine Beteiligung bietet das Theater unter anderem Eintrittskarten zu einer Veranstaltung oder die Teilnahme an einem seiner Kurse. Zu sehen ist der fertige Film dann im Internet - für alle kostenfrei.

visionbakery.com/unsere-stadt

 

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...