Stricken für arme Kinder

Werbung ist wichtig für das Frauenzentrum Lichtenstein. Ursula Garn (links), Renate Köhler und die anderen Frauen haben daher gestrickt und gehäkelt was das Zeug hält. Die Früchte ihrer Arbeit lagen am Donnerstag im Auersberg-Center aus. Zwar konnten nur 66 Euro Spenden eingenommen werden. "Wir erwarten aber auch nicht viel", so Vereinsvorsitzende Ute Hoch. Wichtiger seien gute Gespräche. "Die Leute sollen wissen, dass es uns gibt. "Mit dem Geld wird eine Weihnachtsfeier für sozial benachteiligte Kinder finanziert." (akli)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.