Unbekannte fordern hohe Geldsummen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Hohenstein-Ernstthal/Adorf/V..

Zwei weitere sogenannte Schockanrufe wurden der Polizeidirektion Zwickau am Donnerstag gemeldet. In Hohenstein-Ernstthal riefen demnach Unbekannte bei einer 83-Jährigen an und in Adorf/Vogtland erwischte es eine 91-Jährige. In beiden Fällen habe sich eine Frauenstimme gemeldet und als Familienmitglied ausgegeben. Aufgrund eines Verkehrsunfalls mit Todesfolge sollten die Angerufenen einen fünfstelligen Geldbetrag zahlen, um nicht ins Gefängnis zu müssen. Beide Rentnerinnen seien nicht auf die Forderungen eingegangen und hätten das Telefonat beendet. Da sich derartige Anrufe seit Wochen häuften, weist die Polizei erneut eindringlich darauf hin, auf keine Forderungen einzugehen, die Telefongespräche zu beenden und die Polizei zu informieren. (fp)

30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 22,49 €
Neu auf freiepresse.de
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.