Unsere Wünsche zum Kindertag

Junge oder Mädchen müsste man sein. Dann gäbe es heute Geschenke. Aber welche sollen es sein? Und was ist den Kindern sonst noch wichtig? "Freie Presse" hat sie gefragt.

Hohenstein-Ernstthal.

1. Juni? Die Kinder aus Hohenstein-Ernstthal und Umgebung wissen genau, was es mit dem heutigen Tag auf sich hat. Und sie haben etliche Wünsche. Das hat eine nicht repräsentative Umfrage der "Freien Presse" ergeben. Manche wünschen sich Spielzeug, andere ein Haustier und wieder andere Geld - auch wenn alle wissen, dass ihnen zum Kindertag vielleicht nicht jeder Wunsch erfüllt werden wird.

Doch was die Kinder beschäftigt, ist nicht nur heiterer Natur. "Viele plagen Sorgen", sagt Uta Hoch von der Kinderhilfe in Lichtenstein. "Etliche Kinder leiden darunter, dass die Erwachsenen so wenig Zeit für sie haben. Sie wünschen sich mehr gemeinsame Stunden." Und auch die Verständigung zwischen den Kulturen sei ein Thema, das den Nachwuchs in diesen Tagen belaste. Die Rede ist von deutschen Jungen und Mädchen genauso wie von Flüchtlingskindern. "Das Bedürfnis, sich zu verstehen, ist zwar groß", sagt Hoch und meint damit nicht nur die Sprache. "Trotzdem gibt es aber deutliche Hemmungen."

Jessica (12) aus Grumbach: "Ich wohne mit drei Geschwistern zusammen. Da muss man sich die Eltern sozusagen teilen. Manchmal hätte ich schon gern mehr Aufmerksamkeit. Deshalb wünsche ich mir zum Kindertag ganz viel Zeit mit meinen Eltern. Vielleicht machen wir einen Spieleabend. Zum Beispiel mit ‚Mensch ärgere dich nicht‘ und ‚UNO‘."

Niclas (10) aus Reichenbach: "An diesem Tag wird auf die Kinderrechte aufmerksam gemacht. Zum Beispiel gibt es das Recht auf Bildung und das Recht auf gewaltfreie Erziehung. Das weiß ich, weil ich meine Eltern danach gefragt habe. Mein Wunsch: dass alle Kinder auf der Welt den Tag genießen können. Und ein ferngesteuerter Radlader wäre auch super."

Nils-Joel (11) aus Reichenbach: "Am Kindertag werden die Kinder verehrt, einfach weil es sie gibt. Einen Wunsch habe ich nicht. Ich bekomme bestimmt eine Tafel Schokolade. Den Erwachsenen will ich sagen, dass sie den Kindern mehr Freiheiten lassen sollen und nicht immer gleich helfen müssen. Ich will auch mal etwas allein schaffen."

Elisa (10) aus Langenchursdorf: "Ich hoffe, dass ich zum Kindertag nicht nur ein kleines Geschenk wie etwas Süßes bekomme, sondern auch Geld. Das brauche ich zum Sparen, damit ich mir ein Handy kaufen kann, wenn ich 14 bin. Mein Papa sagt, vorher kriege ich keins. Denn meine beiden großen Schwestern haben auch erst mit 14 eins bekommen. Einen anderen Wunsch habe ich nicht. Ich bin zufrieden."

Marlene (10) aus Callenberg: "An diesem besonderen Tag bekommen wir kleine Geschenke, damit wir uns als Erwachsene daran erinnern, wie schön es ist, Kind zu sein. Denn wenn die Menschheit immer weiter bestehen soll, muss es immer wieder Kinder geben. Und wenn wir uns an unsere eigene schöne Kindheit erinnern, werden wir wahrscheinlich dann auch Eltern. Ich wünsche mir Legobausteine für Mädchen."

Dennis (11) aus Langenchursdorf: "Mein Wunsch ist Geld. Ich muss nämlich ganz viel sparen für die Dinge, die ich als Erwachsener brauche. Zum Beispiel Nahrung und ein schönes Auto. Ich finde den Ford Mustang toll, der hat einen V8-Motor. Außerdem will ich ein Haus bauen, für meine Freundin und mich und die Familie, die wir später einmal haben werden."

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...