Unternehmen feiert Richtfest

Bei der Firma Heinrich-Notstromanlagen in Gersdorf ist diese Woche Richtfest gefeiert worden. Der Hersteller von Notbeleuchtungen investiert 3,5 Millionen Euro in einen Neubau im Gersdorfer Gewebegebiet. Allein der Bau des Gebäudes kostet 2,5 Millionen. Die Firma am Stammsitz in der Emil-Kretschmar-Straße 14 platzte nach drei Anbauten quasi aus allen Nähten. Mehr Fläche gab es nicht. Firmenchef Tobias Heinrich musste reagieren. Der 31-Jährige wagte den Schritt zu einem Neubau. In Zukunft hat die Firma am neuen Standort 2500 Quadratmeter Nutzfläche zur Verfügung. Dort ziehen die Leuchtenmontage, die Elektronikfertigung, Groß- und Kleinteilelager sowie die Entwicklungsabteilung ein. Der Altstandort bleibt ebenfalls erhalten. Die Firma beschäftigt derzeit 45 Mitarbeiter. "Wenn alles klappt, werden wir im Oktober umziehen", stellte Tobias Heinrich in Aussicht, nachdem Gerhard Quadflieg in Zimmermannskluft den Richtspruch gesprochen hatte. (hpk)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...