Unterwegs im Kernland von Persien

Reisefilmvortrag zum Iran am Montag im Gambrinus

Gersdorf.

Der Weltenbummler Lothar Seidel entführt am Montagabend die Besucher der Gersdorfer Gaststätte "Gambrinus" in das Kernland des alten Persien. Sein Reisefilmvortrag, der ab 19 Uhr in der Gaststätte an der Plutostraße 2 läuft, führt die Besucher in den Iran.

Dort finden sich noch Spuren des persischen Reiches, das um 500 vor Christus ein Gebiet vom Mittelmeer bis nach Indien umfasste. Die Islamische Republik Iran befindet sich in der Mitte dieses ehemaligen Reiches. Durch Eroberungskriege und Konflikte veränderte es sich immer wieder. Der Iran gehört zu den zentralen Ländern an der ehemaligen Seidenstraße. Hier trafen sich viele Kulturen und brachten eine der ältesten Zivilisationen der Menschheit hervor. Im Iran leben heute 75 Millionen Menschen auf einer Fläche, die viermal so groß ist wie Deutschland. Grandiose Landschaften von Gebirgen mit ewigem Schnee, subtropischen Küsten, heißen Wüsten, aber auch gemäßigte Regionen mit üppiger Vegetation prägen die vielfältige Landschaft. Der höchste Berg mit einer Höhe von 5761 Meter befindet sich nördlich von Teheran. Es gibt moderne Metropolen und Städte, die noch ein komplett orientalisches Stadtbild bieten. Seidel legte auf seiner Reise im April 2017 mehr als 4000 Kilometer zurück und fing mit der Kamera historische Stätten ein, die teilweise schon seit 500 v. Chr. bestehen. Daraus entstand ein interessanter Reisefilm. (hpk)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.