Vandalismus - Begegnungsstätte bald mit Kameras?

St. Egidien.

Die bisher noch nicht offiziell eröffnete Begegnungsstätte ist bereits täglichem Vandalismus ausgesetzt. "Der städtische Bauhof ist fast jeden Tag dabei, Graffiti zu entfernen und andere Schäden zu beheben", so St. Egidiens Bürgermeister Uwe Redlich (parteilos), auf der jüngsten Gemeinderatssitzung. Deshalb sollen in dem Bereich Überwachungskameras installiert werden. Allerdings muss vorher geprüft werden, ob das rechtlich möglich ist und nicht an Datenschutzgesetzen scheitert. Daher will Redlich nun zuerst ein Konzept erstellen und zur Rechtsprüfung vorlegen. Der Gemeinderat stimmte dem Vorhaben mit zehn Für- und drei Gegenstimmen zu. Auch die Jahnturnhalle ist für die Überwachung im Gespräch. (akli)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...