Vermisste 84-Jährige aus Hohenstein-Ernstthal lebend gefunden

Wüstenbrand.

Die seit Mittwochnachmittag aus der Bahnhofstraße vermisste 84-Jährige ist gefunden. Sie konnte durch Beamte des Polizeireviers Glauchau am Freitag, gegen 3.15 Uhr in einem Wald, etwa 500 Meter vom Bahnhof entfernt in Richtung Grüna ausfindig gemacht werden. Die Frau war ansprechbar, aber dehydriert. Sie wurde durch den herbeigerufenen Notarzt in ein Krankenhaus eingewiesen.
Beamte des Polizeireviers Glauchau hatten, unterstützt durch Beamte des Polizeireviers Chemnitz Nordost, der Bundespolizei und des Polizeipräsidiums Oberfranken, die ihre Mantrailer zum Einsatz brachten, seit dem Bekanntwerden des Verschwindens der 84-Jährigen intensiv nach ihr gesucht. Am Donnerstagabend war auch ein sächsischer Polizeihubschrauber in die Suche eingebunden.

Am Donnerstag gegen 21 Uhr war dann ein Bürgerhinweis eingegangen. Eine Frau teilte mit, nachdem sie über Facebook von der Vermisstensuche erfahren hatte, dass sie am Donnerstagnachmittag am Haltepunkt Wüstenbrand eine Frau gesehen hatte, auf welche die Vermisstenbeschreibung zutraf. Diese Frau war an der Schallschutzwand entlang der Bahngleise in Richtung Grüna gelaufen. So konnte die Vermisste dann gefunden werden. (fp)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...