Volksverhetzung: Ex-AfD-Funktionär muss nun zahlen

Hohenstein-Ernstthal.

Das Urteil gegen einen früheren AfD-Funktionär aus Waldenburg wegen Volksverhetzung ist rechtskräftig. Das teilte die Zwickauer Staatsanwaltschaft mit. Der Mann war Ende Mai vom Amtsgericht Hohenstein-Ernstthal zu einer Geldstrafe von 85 Tagessätzen zu je 50 Euro verurteilt worden. Dagegen legte der 70-Jährige zunächst Berufung ein, zog diese aber jetzt zurück.

Unter anderem soll der Mann in sozialen Netzwerken geäußert haben, er verstehe angesichts eines Flüchtlingsansturms auf die spanische Grenze nicht, "warum die stolzen Spanier da nicht mit dem Schnellfeuergewehr reinhalten." Nachdem die AfD Konsequenzen angedroht hatte, trat er von seinem Posten als Ersatzrichter im Landesschiedsgericht zurück und verließ die Partei. (hpk/ael)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...