Winterbader im Stausee Oberwald

Die Winterschwimmer vom Stausee Oberwald gehören zu den ganz Harten.

Am Neujahrstag sprangen 30 von ihnen in die Fluten des Stausees. Ungefähr 200 Schaulustige waren dabei. Die Wassertemperatur betrug 2,5 Grad Celsius. "Ob sie bei einem Grad oder bei vier Grad liegt, das ist letztlich egal", sagt Karl -Heinz Müller, der Vorsitzende des Winterschwimmer-Vereins, dessen Mitglieder aus Hohenstein-Ernstthal, Lichtenstein, Heinrichsort, Glauchau und Chemnitz kommen. "Ab fünf Grad aufwärts merkt man erst wieder einen Unterschied", fügt Müller hinzu. Die Außentemperatur lag bei drei bis vier Grad. Fast ein wenig zu warm für die Wasserratten. Temperaturen unter null sind ihnen viel lieber. Vereinsvorsitzender Müller erklärt: "Wenn es draußen richtig kalt ist, kommt es einem im Wasser etwas wärmer vor." Aber 2011 gab es zum letzten Mal Minusgrade. Der Vereinsvorsitzende, der 66 Jahre alt ist, war zum 16. Mal dabei. "Ich war seit 16 Jahren nicht mehr krank. Nicht mal eine Grippe", schwört Müller.erki Foto: Aandreas Kretschel

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...