Winterkinder setzen derzeit wetterbedingt auf Drachen statt Schlitten

Der Monat Januar scheint in die Wettergeschichte als Rekord-Januar eingehen zu wollen. Keine Schneeflocke, Tagestemperaturen über 10 Grad Celsius, und an günstigen Stellen haben Schneeglöckchen sogar schon Blüten angesetzt. Bei eher herbstlichem Wetter hat Kenneth Kunze (9) aus Gersdorf den Schlitten gegen den Drachen eingetauscht. Unter Aufsicht von Opa Andreas Haußel durfte er am Hofgraben das Fluggerät steigen lassen (linkes Foto). Ganz anders sah es dagegen vor einem Jahr aus. Da galt: Ski und Rodel gut. Auf einem Hang in Glauchau hatten Carlota Diesel und ihr Bruder Emilio beim Rodeln Riesenfreude. Aussicht auf die weiße Pracht gibt es derzeit wenig. Glaubt man den Meteorologen, dann könnten am Sonntag einige Flocken fallen. Danach wird es kälter, sonniger, und das Warten auf Schnee geht wohl weiter. (hpk)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...