Wo es klein und fein weihnachtet

Von einem Mann, der auf seinem Hof einen Weihnachtsmarkt veranstaltet, vom bösen Wolf und einer Frau, die für echt tierische Weihnachten sorgt.

Thomas Schwalbe (46) liebt die Gemütlichkeit, vor allem in der Weihnachtszeit. Der Hermsdorfer, der seine Brötchen eigentlich als Handelsvertreter verdient, organisiert einmal im Jahr einen der kleinsten Weihnachtsmärkte weit und breit. Auf seinem Schwalbenhof in Hermsdorf geht es dann einen Nachmittag weihnachtlich zu. Morgen, zum 1. Advent, rückt wieder Alt und Jung in der Zeit von 15 bis 20 Uhr auf dem Hof ein. "16 Uhr gibt es zunächst ein kleines Kinderprogramm, 17 Uhr kommt dann der Weihnachtsmann", sagt er. Es gibt außerdem Ponyreiten, Kindertrödelmarkt, Basteln, Floristikausstellung und eine Kaffeestube. Längst ist es auch Tradition geworden, dass die Bläser von der Kirchgemeinde ihren Auftritt haben. Bei passendem Wetter hat Thomas Schwalbe manchmal schon 400 Gäste im Laufe des Tages gezählt. "Das ist beachtlich für die paar Stunden. Ich mach so was ja nur zweimal im Jahr, zum Hoffest und diesen Weihnachtsmarkt. Die Leute finden es schön. Da macht es auch Spaß", sagt er. Wie oft es den kleinen Weihnachtsmarkt schon gab, das weiß er selbst nicht so genau. "Vielleicht achtmal", sagt er. Solange es die Leute gut finden, will er damit weitermachen. (hpk)

Der böse Wolf, alias Norman Lindner (36), geistert heute und morgen durch das Waldenburger Schloss. Mit dem Nachwuchs des Freilichttheaters Waldenburg hat er am Wochenende seinen großen Auftritt. Denn im Märchenstück "Der Wolf und die sieben Geißlein" stehen vor allem die Jüngsten auf der Bühne. Wirklich Angst scheinen die sieben Geißlein, die zwischen fünf und neun Jahre alt sind, nicht vor dem Wolf zu haben. Den spielt mit Norman Lindner, ein Routinier und Gründungsmitglied des Theaterteams. Insgesamt sind 13 Mitwirkende dabei, die unter der Regie von Marina Lucht (33) aus Langenchursdorf seit Mitte Oktober geprobt haben. Dabei gab es reichlich Trubel, für den haben vor allem die lustigen Geißlein gesorgt Diesmal gibt es auch handgemachte Musik von Gitarrenspielerin Susanne Kießling. Die Generalprobe für "Der Wolf und die sieben Geißlein" fand am vergangenen Sonntag in der Kapelle des Waldenburger Schlosses statt. Hier wird das Stück im Rahmen der Schlossweihnacht am Samstag, 14 Uhr, und am Sonntag, 13 Uhr, aufgeführt. Beim "Marktzauber" ist das Stück am Samstag, 15.30 Uhr, und am Sonntag, 11 Uhr, zu erleben. (mpf)


Jana Berger (45), Leiterin des Tierheims im Callenberger Ortsteil Langenberg, hat die "Tierischen Weihnachten" im Blick. Sie finden am dritten Adventssonntag ab 13 Uhr statt. Freunde und Unterstützer des Tierheimes bringen dann bei dieser traditionellen Veranstaltung Geschenke für die Vierbeiner vorbei und genießen dann Stollen und Glühwein. Diesmal hat Jana Berger eine besondere Bitte. "Normales Tierfutter haben wir im Moment sehr viel im Lager, weil die Belegung derzeit relativ gering ist. Da wir aber regelmäßig besonderes Futter zukaufen müssen, wären Gutscheine eine tolle Sache", sagt sie und hofft, dass die Tierfreunde dafür Verständnis haben. Normales Futter für Hunde und Katzen wird für das Tierheim regelmäßig abgegeben, Spezialnahrung dagegen nicht. Auch Spenden sind natürlich stets willkommen, da regelmäßig Tierarztrechnungen zu zahlen sind und auch sonst allerhand Kosten anfallen. (mpf)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...