Wohnmobile suchen Anschluss

Die Zahl der mobilen Touristen steigt deutlich. In Zwickau soll nun nach langem Ringen ein Stellplatz geschaffen werden.

Werdau/Zwickau.

Hin und wieder steht ein Wohnmobil auf dem Platz der Völkerfreundschaft in Zwickau. Im Internet wird dieser Parkplatz von Wohnmobilreisenden aus Ita-lien und den Niederlanden wegen des nahen Polizeireviers und der nahen öffentlichen Toilette als passabler Halt eingestuft. Im kommenden Jahr soll am Erlenbad ein Stellplatz für mobile Camper entstehen. Die Anforderungen an einen solchen Platz sind schnell beschrieben. Stromanschluss, frisches Wasser, eine spezielle Abwasservorrichtung und ein intaktes Sicherheits- gefühl machen Camper glücklich. Wenn er dann noch nah an den Sehenswürdigkeiten liegt, gilt ein Stellplatz als ideal.

Einer, der sich seit vielen Jahren für sichere Häfen für Wohnmobilreisende in Zwickau stark macht, ist der CDU-Politiker Gerald Otto. Er freut sich über den avisierten Stellplatz am Erlenbad. "Es war ein langes Ringen", sagt Otto. Er bringt aber auch einen weiteren Standort für Elektrik- und Wasseranschlüsse am August-Horch-Museum ins Spiel: "Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass die Kombination Museum und Stromtankstelle eigentlich ideal für einen Stellplatz ist", sagt er.

Dass die Reisemobile sprichwörtlich im Kommen sind, belegen die Zulassungszahlen des Kraftfahrtbundesamtes, demnach waren am 1. Januar in Deutschland gut 417.000 zugelassen, ein Zuwachs von 22 Prozent innerhalb von fünf Jahren. "Es gibt einen Trend zu Wohnmobilen, der wird in den kommenden Jahren noch stärker werden", sagt Jürgen Ehrig, Chef des Erholungsgebietes Stausee Oberwald. "Ich bin selber Wohnmobilist, und wir hier auf dem Campingplatz profitieren natürlich von dieser Entwicklung." Er verweist aber darauf, dass auch unter den Wohnmobil- reisenden unterschiedlichste Wünsche vorliegen: "Die einen wollen den Service eines Campingplatzes, andere suchen die Nähe von Sehenswürdigkeiten und Restaurants."

In Glauchau können Wohnmobile derzeit auf ausgewiesenen Stellflächen an der Sachsenallee parken. "Diese Bereiche sind jedoch ohne jegliche Anschlüsse wie Wasser und Strom", sagt Stadtsprecherin Bettina Seidel. Sei der Komfort eines Campingplatzes gefragt, verweise man Besucher an den Stausee Oberwald, so Seidel. In Werdau stehen neben dem Hallenbad "Webalu" seit zweieinhalb Jahren zwei Stellplätze bereit. Die erste Bilanz nach einigen Monaten war seitens der Stadtwerke Werdau positiv.

Den neuen Stellplatz am Zwickauer Erlenbad nennt Ina Klemm Geschäftsführerin des Vereins "Tourismusregion Zwickau", "einen Anfang". In einigen Gesprächen seien in Zwickau auch weitere Standorte in Betracht gezogen worden, die vielleicht in den nächsten Jahren ausgebaut werden, so Klemm. Um das fahrende Urlaubsvolk auch zu erreichen, sei geplant, den neuen Standort am Erlenbad auch in den einschlägigen Stellplatzführern zu präsentieren.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...