Zitterpartie:Feuerwerk steht nun fest

Behörde gibt Entwarnung fürs Heidelbergfest

Wüstenbrand.

Nach Verhandlungen mit dem Kreisbrandmeister Erleichterung in Wüstenbrand: Das Feuerwerk zum Heidelbergfest darf trotz Hitze stattfinden. Seit einer Woche laufen die Festvorbereitungen - eine regelrechte Hitzeschlacht.

Am Dienstag war Alexander Lötzsch vom Festausschuss auf dem 450 Meter hohen Berg, um die Schausteller auf dem Festplatz zu koordinieren. "Es ist eng, aber wir bekommen alle unter", sagt er. Das Wetter sei mittlerweile fast zu schön für ein Fest, deshalb hoffen die Macher, dass es bis zum Wochenende etwas erträglicher wird. Bereits am Samstag war Schwitzen angesagt, als das Areal eingeebnet wurde.

Da das Fest zum 50. Jubiläum ein wenig größer ausfällt, stehen die Schausteller auf der Fläche, die normalerweise als Reitplatz dient. Rund um die Bühne auf dem eigentlichen Festplatz, ein paar Meter unterhalb, sollen vor allem Besucher Platz finden. Denn nicht nur beim Auftritt von "Gudrun Lange & Kaktus" nach der Festeröffnung am Freitagabend, sondern auch beim Familiennachmittag am Samstag, dem Gastspiel der Prinzenberger und beim Vorstellen des Wüstenbrander Heimatliedes durch die Bergsänger Geyer am Sonntag wird Zulauf erwartet. (mpf)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...