"Zum Jubiläum fährt ein Shuttle-Bus"

Ortsvorsteher Dietmar Röder über einige Neuerungen zum 50. Heidelbergfest in Wüstenbrand

Wüstenbrand.

Vom 3. bis 5. August findet in Wüstenbrand das 50.Heidelbergfest statt. Für das Jubiläum laufen die Vorbereitungen. Erik Kiwitter sprach mit dem Wüstenbrander Ortsvorsteher Dietmar Röder.

Freie Presse: Gibt es dieses Jahr zum Jubiläums-Heidelbergfest Neuerungen?

Dietmar Röder: Ja, die gibt es. So setzen wir dieses Jahr zur 50. Ausgabe des Festes zum ersten Mal einen Shuttle-Bus ein. In allererster Linie ist er für die älteren Bürger bestimmt. Aber natürlich kann jeder den Shuttle-Bus nutzen.

Wo fährt der Bus los?

Am Bahnhof in Wüstenbrand. Die nächsten Stationen sind das Rathaus, die Schule am Lindenhofweg und die Schulstraße am ehemaligen Volkshaus. Die letzte Station ist dann der Heidelberg. Das Gelände des ehemaligen Volkshauses steht übrigens auch als Parkplatz zur Verfügung, sodass man hier sein Auto abstellen und auch von hier aus mit dem Bus auf den Heidelberg fahren kann.

Wann fährt der Bus und was kostet die Fahrt?

Der Achtsitzer fährt natürlich an allen drei Tagen. Am Freitag zwischen 18 und 20 und zwischen 21 und 22.30 Uhr, am Samstag zwischen 14 und 16, 18 und 20 sowie 22 und 23 Uhr und am Sonntag zwischen 9.30 und 11.30 sowie zwischen 14 und 15 und 17 und 18 Uhr. Eine Fahrt kostet 2 Euro.

Dieses Jahr gibt es nach einem Jahr Pause auch wieder ein Feuerwerk.

Ja, am Samstag ab 22 Uhr. Wir hoffen, dass uns das Wetter keinen Strich durch die Rechnung macht, weil wegen anhaltender Trockenheit eine hohe Waldbrandgefahr herrscht. Die Bauern haben schon einmal mitgespielt und Mais statt Getreide auf den angrenzenden Feldern gepflanzt, damit wir ein Risiko weniger haben. Zum ersten Mal wird das Feuerwerk musikalisch begleitet.

Wann geht das 50. Heidelbergfest denn so richtig los?

Eröffnung ist am Freitag 19.30 Uhr. Oberbürgermeister Lars Kluge und ich als Ortsvorsteher werden feierlich ein von der Glückauf-Brauerei gesponsortes 50-Liter-Fass anstechen. Die beiden Schützenvereine Grumbach und Pleißa werden die Salut-Schüsse geben. Sie sind - weil eben Jubiläum ist - zum ersten Mal gemeinsam beim Heidelbergfest dabei. Darüber freuen sie sich besonders.

Am Sonntag kommen dann die Bergsänger aus Geyer.

Ja. Das wird ein würdiger Abschluss. Da gibt es die Premiere des Wüstenbrander Heimatliedes.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...