160 Kilogramm schwerer Reifen bringt Männer ins Schwitzen

Die Highland-Games der "Blauen Teufel" des Niederalbertsdorf ESV fanden zum dritten Mal statt. Die Organisatoren sind glücklich, denn sie erzielten einen Teilnehmerrekord.

Niederalbertsdorf.

Ronny Spiersch und seine vier Teamkollegen vom gastgebenden ESV "Blaue Teufel" aus Niederalbertsdorf hatten sich für ihren ersten Versuch beim Traktorreifen-Ziehen eine Strategie zurechtgelegt. Schließlich brachte der Reifen mehr als 160 Kilogramm auf die Waage. Das Quintett war nach dem Wettbewerb mit seinem Lauf recht zufrieden, auch wenn am Ende in dieser Disziplin andere einen Hauch schneller waren. "Bei den Highland-Games geht es in erster Linie um Spaß, weshalb die eine oder andere Aufgabe nicht ganz so ernst gesehen werden sollte", meinte Benjamin Gerstner, einer der Organisatoren des Wettbewerbes, der seine Premiere vor zwei Jahren beim Sommerfest der "Blauen Teufel" zu deren 20-jährigen Bestehen erlebte.

Auch wenn seine Mannschaft am Ende in der Gesamtwertung hinter dem Jugendclub sowie den "Baskets" aus Niederalbertsdorf lediglich den dritten Platz belegte, strahlte Benjamin Gerstner mit der Sonne um die Wette. Immerhin verzeichneten die Gastgeber mit sechs Teams am Start einen neuen Teilnehmer-rekord. Neben den drei Erstplatzierten versuchten sich auch die Wettkampftruppe der Niederalbertsdorfer Feuerwehr sowie die Feuerwehrleute und die Fußballer aus Trünzig beim Reifenziehen, beim Team-Skifahren, auf der Holzwippe, beim Baumstammwerfen, dem Eierwerfen sowie beim Baumstamm-Slalomlauf. "Verschiedene Disziplinen haben von Jahr zu Jahr gewechselt, damit wir zwischen Kraft, Geschicklichkeit, Teamgeist und Spaß eine Abwechslung hinbekommen", erklärte Gerstner, für den die dritte Auflage der Highland-Games ein voller Erfolg war. Für die vierte Ausgabe im nächsten Jahr gibt es nach Angaben des 33-Jährigen bereits die ersten Anmeldungen. Allerdings hoffen die Veranstalter auf eine größere Resonanz seitens der Zuschauer. "Die ist auf jeden Fall noch ausbaufähig", sagte der Niederalbertsdorfer. Dabei könnten auch die gewonnenen Eindrücke der Schaulustigen vom Samstag eine Rolle spielen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...