39-Jähriger holt sich Schützenkönig-Titel

In Lauterbach wurde zum 126. Mal gefeiert. Im Festumzug spielte diesmal das Handwerk eine tragende Rolle.

Lauterbach.

Im wahrsten Sinne des Wortes den "Vogel abgeschossen" hat der Neukirchener Florian Meißner zum Lauterbacher Dorf- und Kinderfest am Wochenende. Nach 2007 und 2017 ist der 39-Jährige damit wieder Schützenkönig geworden. Und weil im vergangenen Jahr das Vogelschießen wegen einer defekten Armbrust ausfallen musste, ist er sozusagen der alte und der neue Schützenkönig.

Über zwei Tage wurde in diesem Jahr nunmehr schon zum 126. Mal im Ortsteil von Neukirchen gefeiert. Am Freitag war der Lampion- und Fackelumzug für die Kinder einer der Höhepunkte. Musikalische Unterhaltung und sommerliche Temperaturen lockten in den Schlosspark, wo man nicht nur Lauterbacher traf, sondern auch viele Gäste aus Dänkritz und Neukirchen begrüßen konnte.


Kurz nach 13 Uhr setzte sich dann am Sonnabend der Umzug vom Oberdorf aus in Bewegung. Unter dem Motto "Handwerk hat goldenen Boden" waren die insgesamt 17 Umzugsbilder auch handwerklich geprägt. Ob Holzspielzeugmacher, Maler, Gärtner, Schuster, Müller, Dachdecker und noch viele andere Handwerksberufe konnte man im Umzug erkennen. Musikalisch sorgte der Fanfarenzug Crimmitschau für den richtigen Takt.

Im Schlosspark wurden dann die Umzugsakteure bereits von den vielen Gästen erwartet, und das Lampenfieber bei den Kindern vom Neukirchener Kindergarten "Bosenhof" konnte man regelrecht spüren. Der Auftritt der Jüngsten wurde mit viel Beifall bedacht. Beim Dorffest standen die Kinder in gewohnter Art und Weise im Mittelpunkt, und sie konnten, zur Freude der Eltern, viele der Attraktionen wieder kostenfrei nutzen. Ob Karussell, Hüpfburg, Bunge-Springen oder der große Bubble-Ball - es war für Abwechslung gesorgt. Mit "Moosbart und Löffel" gab es ein weiteres spezielles Kinderprogramm, aber auch beim Bilder-Memory am Stand der Sparkasse, wo man sich auch fetzige Tattoos aufmalen lassen konnte, herrschte reger Andrang. Zwei lange Warteschlangen hatten sich ebenfalls beim Sterne-Abschießen für die kleinen Festbesucher gebildet. Jeder, der das Glück hatte, etwas vom Stern abzuschießen, bekam auch einen kleinen Preis. Sieger bei diesem Wettbewerb wurden Lilli Kuhle und Jonas Tröger. Beide werden dann im kommenden Jahr in der Umzugskutsche gemeinsam mit Florian Meißner, dem Schützenkönig der Erwachsenen, sitzen dürfen.

Mit "Sisters in Aktion", dem etwas anderen Gospel-Rock-Pop-Chor aus Meerane, wurde die Stimmung auf dem Festplatz richtig aufgeheizt und auch der eine oder andere zum Mitsingen und Mitklatschen animiert.

"Wenn es in Lauterbach nicht so viele uneigennützig denkende Leute gäbe, könnten wir solch ein Fest gar nicht stemmen", sagte Klaus Ketscher, einer der Mitorganisatoren. Man könne immer wieder nur Danke sagen für die vielen helfenden Hände. Ein riesiges Dankeschön gelte auch der Familie von Claus Lämmle, die wiederum ihr Gelände um das Schloss für dieses Dorf- und Kinderfest zur Verfügung gestellt hatte.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...