Altes Glocken-Quartett jetzt an mehrere Standorte in Trünzig verteilt

Am 24. Juni 2016 ertönte erstmals das neue Geläut in der Trünziger Kirche. Geweiht wurde es am Pfingstsonntag durch den Landesbischof. Das alte Glockenquartett, das am 1. November 2015 zum letzten Mal erklang, verrichtete zuvor 66 Jahre lang seine Dienste und sollte auf Beschluss des Kirchenvorstandes auch nach der Demontage für die Nachwelt erhalten bleiben. Vorerst wurde das Quartett auf einer Wiese vor dem Gotteshaus platziert (Mitte), bis es auf die neuen Standorte verteilt wurde. Die auserkorenen Plätze waren zwar schnell gefunden, doch bis zur Umsetzung mussten noch einige offene Fragen mit den Eigentümern der jeweiligen Grundstücke geklärt werden. Inzwischen wurden die Probleme aus dem Weg geräumt. Nun sind die Glocken an verschiedenen Plätzen im Dorf zu finden. Zu den Standorten gehören die alte Schule (rechts unten), der Platz vor dem Pflegeheim (rechts oben) sowie vor dem Kriegerdenkmal (links). Eine der alten "Stimmen des Dorfes" steht vor der Kirche. (umü)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...