An der Koberbachtalsperre wird die Sickerwasserleitung erneuert

Im Bereich des Dammes an der Koberbachtalsperre wird derzeit die Sickerwasserleitung erneuert (rechts). "Bei einer Überprüfung wurde festgestellt, dass die gesamte Leitung stark beschädigt ist und saniert beziehungsweise erneuert werden muss", sagte Britta Andreas von der Landestalsperrenverwaltung. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Juli an und kosten rund 250.000 Euro. Die Dichtheit des Absperrwerkes, ein etwa 330Meter langer und 25 Meter hoher aufgeschütteter Erddamm, wird über die ständige Messung des Sickerwassers überwacht. "Das geschieht mit Hilfe von Sickerkörpern, die in verschiedenen Höhen im Damm eingebaut sind. Dabei wird das anfallende Sickerwasser über Leitungen in einen Sammelschacht geleitet. Dort erfolgt eine Messung, aus der sich verlässliche Rückschlüsse über die Dichtheit des Dammes ziehen lassen", erklärt die Pressesprecherin. Das Sickerwasser wird über ein Entwässerungssystem in den Koberbach geleitet. Die Talsperre (links) erstreckt sich über zwei Orte. Der Damm liegt auf Langenhessener Flur, der auf dem Foto zu sehende Vierseithof befindet sich auf dem Territorium von Niederalbertsdorf. Die Gemarkungsgrenze verläuft zwischen dem Strandbad und dem Campingplatz. Erbaut wurde die Talsperre zwischen 1926 und 1929. Die Kosten betrugen umgerechnet rund 4,5 Millionen Euro. (umü)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...