Auflagen verärgern Veranstalter

Schlemmermeile auf Markt kürzer als erwartet

Crimmitschau.

Die Zukunft des Street-Food-Marktes in Crimmitschau steht in den Sternen. "Das hängt vor allem davon ab, ob wir von der Stadtverwaltung wieder Steine in den Weg gelegt bekommen", sagt Tino von Scholz, Inhaber eines Cateringunternehmens. Er hat den Kontakt zu den Teilnehmern des Street-Food-Marktes hergestellt. Veranstalter ist der SV Fortschritt Crimmitschau gewesen, der momentan die Beachwoche auf dem Markt organisiert.

Tino von Scholz kritisiert, dass die Stadt unter anderem eine Überarbeitung der Pläne mit den Standplätzen der Händler und den Einsatz eines Sicherheitsdienstes gefordert habe. Der Street-Food-Markt fand 2018 zum ersten Mal in Crimmitschau statt. Bei der zweiten Auflage am Wochenende blieben die Besucherzahlen hinter den Erwartungen zurück. "Das lag eindeutig an den Temperaturen", sagt Tino von Scholz. Am Street-Food-Markt beteiligten sich acht Händler. Zwei Unternehmen hätten kurzfristig abgesagt. Bisher ist offen, ob sich Tino von Scholz und die Stadt zu einer Auswertung treffen. Wirtschaftsförderin Andrea Beres kündigt eine Prüfung der Kritik an. Sie macht deutlich, dass der SV Fortschritt Crimmitschau der Vertragspartner für den Street-Food-Markt war. Fortschritt-Chef Andreas Hebisch sagt: "Die kurzfristigen Auflagen zum Einsatz eines Sicherheitsdienstes haben uns überrascht." (hof)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...